Wärmepumpe – die nachhaltige Entscheidung

Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit liegen im Trend. Kein Wunder, dass auch in Deutschland das Heizen mit einer Wärmepumpe immer beliebter wird. Dank einer nachhaltigen Technik nutzt die Wärmpumpe fast ausschließlich erneuerbare Energien. Doch wie findet man den richtigen Stromtarif für Wärmepumpen? Ein Heizstromtarif ist bei Wärmepumpen die richtige Wahl. Mit einem Heizstrom-Vergleich findest du passende Tarife zu günstigen Preisen. Gebe hierzu einfach deine Postleitzahl, deinen Jahresverbrauch und die Zählerart in den Tarifrechner ein. Vergleiche regelmäßig Angebote und spare bis zu 500 Euro pro Jahr.

Was ist eine Wärmepumpe?

Eine Wärmepumpe ist eine Anlage, die der Umgebung außerhalb des Gebäudes thermische Energie entzieht und diese als Heizenergie nutzbar macht. Dabei kann entweder die Wärme aus der Umgebungsluft, dem Grundwasser oder dem Erdreich genutzt werden. Die gewonnene Wärme kann anschließend im Haus für Heizung und Warmwasser genutzt werden. Auch wenn die Wärmepumpe sehr energieeffizient arbeitet und nur geringe Antriebskosten verursacht, ganz ohne Strom geht es nicht. Pro Jahr verbraucht die Wärmepumpe etwa 6.000 kWh Heizstrom im Eintarifzähler und etwa 3.000 kWh im Zweitarifzähler. Der zusätzliche Stromverbrauch muss jedoch in Relation zur gewonnenen Wärmeenergie gesehen werden: Die höheren Stromkosten sind in der Regel immer noch niedriger als die Heizkosten, die ohne Wärmepumpe entstehen würden. Um das maximale Sparpotential aus der Wärmepumpe rauszuholen, ist ein spezieller Heizstromtarif zu empfehlen. Mit unserem Heizstromtarifvergleich für Wärmpumpen findest du die besten Angebote für deine Region.

Heizstromtarif Wärmepumpen vergleichen

Wer sparen will, muss vergleichen. Mit unserem Heizstrom-Vergleich für Wärmepumpen geht das kinderleicht. Einfach Postleitzahl, Jahresverbrauch und Zählerart in den Rechner eingeben und schon bekommst du die besten Angebote auf einen Blick. Anschließend kannst du einen passenden Tarif auswählen und direkt online den Stromanbieter wechseln.

Wir empfehlen, den Wärmepumpenstrom über einen getrennten Stromzähler abzurechnen. Zwar sind die örtlichen Stromanbieter nicht mehr dazu verpflichtet, günstigere Wärmepumpentarife anzubieten, sodass es durchaus vorkommen kann, dass es keinen preislichen Unterschied zwischen Wärmepumpenstrom und Haushaltstrom gibt. Trotzdem gibt es immer noch eine Vielzahl von speziellen Wärmepumpentarifen, mit denen du auf lange Sicht sparen kannst. Meistens sind die Stromkosten für die Versorgung von Wärmepumpen rund 20 Prozent günstiger im Vergleich zum normalen Haushaltstrom. Wird der gesamte Energieverbrauch über einen Stromzähler abgerechnet, kostet der Strom für den Antrieb der Wärmepumpe genauso viel wie der Strom für TV, Kühlschrank & Co.

Wärmepumpe mit Ökostrom – zweifacher Sieg für die Umwelt

Besonders klimafreundlich sind Wärmepumpen, die mit Ökostrom betrieben werden. Strom aus erneuerbaren Energien ist nicht nur nachhaltig, sondern auch günstig. Du zahlst nicht mehr als für herkömmlichen Strom, tust unserer Umwelt aber etwas Gutes.
Leiste einen sinnvollen Beitrag zum Klimaschutz und spare dabei noch Geld. Entscheide dich für grüne Energie und vergleiche Ökostromtarife der Heizstromanbieter. Wähle in unserem Tarifrechner Ökostrom aus und schau dir die besten Angebote für deine Region an. Mit einem Wechsel zu Ökostrom bringst du die Energiewende voran und schützt das Klima.

Weniger CO2-Emissionen – mehr Nachhaltigkeit. Mit sauberen und kostengünstigen Tarifen aus Ökostrom.

In 3 Schritten zum Heizstromtarif Wärmepumpe

  1. Heizstrom vergleichen: PLZ, Jahresverbrauch und Zählerart eingeben und Stromvergleich starten.
  2. Tarif auswählen: Angebote vergleichen und passenden Tarif auswählen.
  3. Anbieter wechseln: Direkt online den Wechsel beantragen – kostenlos und sicher!

Aktuelle Informationen Stromvergleich